Moderne Brustvergrößerungen waren Thema beim IMCAS-Kongress in Paris

Donnerstag, 4. Februar 2016

Moderne Brustvergrößerungen waren Thema beim IMCAS-Kongress in Paris

Führende Hersteller moderner Brustimplantate und erfahrene Ärzte aus dem Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie nutzten den 18. IMCAS-Kongress (International Master Course on Aging Science), der vom 21. bis 31.1.2016 in Paris abgehalten wurde, für einen intensiven Erfahrungsaustausch. Die T-Klinik Köln war auch in diesem Jahr – wie in den 18 Jahren zuvor – durch ihren Chefarzt Dr. Marian Ticlea vertreten.

Unter dem diesjährigen Motto “Cultivate your instinct for learning” diskutierten die Konferenzteilnehmer u. a. moderne chirurgische Techniken und neueste Entwicklungen im Bereich der optischen Verjüngung von Gesicht und Körper. Auf großes Interesse stießen die Vorstellungen neuer und weiter entwickelter Operationsgeräte, die sich durch ihre innovative Technik auszeichnen.

Um die Forderung nach mehr Einheitlichkeit bei den Bezeichnungen im Zusammenhang mit Brustimplantaten ging es bei einem intensiven Meinungsaustausch zwischen den Vertretern der behandelnden Ärzte einerseits und den Herstellern von Silikon und Implantaten andererseits. Von medizinischer Seite wurde die Wichtigkeit betont, bei Brustimplantaten die Bezeichnungen und Definitionen z. B. für Weichheitsgrad, Elastizität, Belastbarkeit und Kohäsivität zu standardisieren. Zu einer besseren Vergleichbarkeit der Produkte trage es bei, wenn die verwendeten Begriffe nicht von Hersteller zu Hersteller variieren würden. Die auf der Konferenz vertretenen Hersteller sagten zu, auf diesem Gebiet künftig für mehr Einheitlichkeit und Transparenz Sorge zu tragen.

Dr. Ticlea von der Kölner T-Klinik zog ein positives Fazit des Kongresses:
„Auch dieses Mal gab es wieder einen fruchtbaren Erfahrungsaustausch zwischen erfahrenen Kollegen aus aller Welt. Ich bin sicher, dass uns die eine oder andere Anregung dabei helfen wird, das Leistungsangebot der T-Klinik in Zukunft noch weiter zu verbessern.“